Sind QR-Codes sicher oder ein Risiko?

Sind QR-Codes sicher oder ein Risiko?

 

 

Was sind QR-Codes?

 

QR-Code ist eine Abkürzung für „Quick-Response-Code“. QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, ähnlich den gewöhnlichen Barcodes, die auf den meisten Verbrauchsmaterialien zu finden sind. Der Unterschied besteht darin, dass sie mehr Informationen speichern können. Wer ein Smartphone oder Tablet besitzt, kann diese Codes mit der integrierten Kamera des Geräts scannen und auf Informationen zu unterschiedlichen Produkten oder Webinhalten zugreifen. Damit bieten QR-Codes den Betrachtern der Inhalte ein interaktives Erlebnis. Die Codes sind nicht nur für Marketingzwecke geeignet sind, sondern auch für die Verfolgung von Waren in Geschäften oder in verschiedenen Phasen des Produktionsprozesses.

 

Vorteile eines QR-Codes

 

Die Verwendung eines QR-Codes hat viele Vor- und Nachteile. Die Codes sind viel mehr als nur eine Modeerscheinung. Sie können für Branding, Marketing und sogar für den Kundenservice verwendet werden. Einer der Vorteile ist, dass somit das Besucherengagement mit interaktiven Inhalten erhöht werden kann.
QR-Codes sind eine großartige Möglichkeit, mit Kunden auf persönlicher Ebene in Kontakt zu treten und ihnen das Gefühl zu geben, Teil von etwas Größerem als sie selbst zu sein. Auch bieten sie die Möglichkeit einer schnellen Registrierung oder zeigen die Speisekarte des Restaurants an, was gleichzeitig die Zeit des Service einspart und Kosten für den Druck der Speisekarte oder eines Flyers.
Ein QR-Code kann überall platziert werden, da er die Umgebung nicht stört und unauffällig angebracht werden kann. Er besitzt außerdem eine niedrige Einstiegshürde bei der Benutzung. Jeder mit einem mobilen Gerät kann einen QR-Code ohne Installation oder Download lesen und scannen.

 

Nachteile eines QR-Codes

 

Der Nachteil dabei ist, dass es für manche Personen möglicherweise nicht einfach ist, den Code zu scannen, und sie benötigen die Hilfe einer anderen Person. Dies kann den Anwender frustrieren und eine Nutzung kommt nicht zustande. Viele Anwender haben zudem ein uneingeschränktes Vertrauen in den QR-Code, was sich immer mehr Kriminelle zu nutzen machen. Da die angesteuerte Webseite vor dem Einscannen nicht erkennbar ist, ist es möglich das Smartphone auszuspionieren. Es könnten, ohne Wissen des Besitzers, Anrufe getätigt werden, der Standort wird auslesbar oder die Kontrolle über das Smartphone geht vollständig verloren. Ein gefälschter Code kann leicht per Aufkleber über den eigentlichen QR-Code eines vertrauten Unternehmens geklebt werden und somit zur Infizierung führen.

Verwendung finden solche Angriffe auch im Kontext zum Phishing. Benutzer werden auf eine Seite geleitet, die von der Originalseite nicht zu unterscheiden ist. Hier werden dann persönliche Daten freiwillig eingegeben und beim Hacker gespeichert, um diese bei Gelegenheit gegen den Nutzer zu verwenden.
Im Bereich der Kryptowährungen werden QR-Codes eingesetzt, um virtuelle Wallet-Adressen zu finden. Ein Angreifer hat nun die Möglichkeit seine eigene Wallet-Adresse zu hinterlegen, was zu einem erheblichen finanziellen Schaden führen kann.

 

Sind QR-Codes zu empfehlen?

 

QR-Codes stellen eine gute Ergänzung zum Marketingkonzept eines jeden Betriebs dar. Sie bieten schnell zusätzliche Informationen, die auf dem Handy oder Tablet angeschaut und verarbeitet können.
Nutzer von QR-Codes sollten diese jedoch mit Vorsicht genießen. Nicht immer befinden sich hinter dem Code die gewünschten Informationen, sondern unerwünschte Gefahren. In der heutigen Zeit werden Smartphones oft als Geldbörse und Kreditkarte verwendet. Um sicherzustellen, dass alle Informationen vor Hackern und Dieben sicher sind, sollte man beim Scannen eines QR-Codes mit der Kamera des eigenen Telefons immer vorsichtig sein!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.