Das sind die 7 erfolgreichsten Handheld-Konsolen aller Zeiten

Das sind die 7 erfolgreichsten Handheld-Konsolen aller Zeiten

 

Handheld-Gaming gibt es seit über vier Jahrzehnten, und in diesen vierzig Jahren haben wir eine ganze Reihe von Konsolen gesehen. Von veränderten Auflösungen bis hin zu exklusiven Spielen – jedes Produkt hat sich auf seine eigene Art und Weise einen Namen gemacht. Selbst die allerschlechtesten Geräte haben auf die eine oder andere Weise ein Vermächtnis hinterlassen. Aber welche kleinen Konsolen haben es geschafft, sich an die Spitze der tragbaren Welt zu setzen? Welche Verlage haben sich einen Platz in der Liste der erfolgreichsten Handheld-Konsolen aller Zeiten gesichert? Laden Sie Ihre Batterien auf und machen Sie es sich gemütlich – denn wir blicken zurück in die frühen Nullerjahre.

7. Nintendo Game Boy Color (1998)

Der Game Boy Color von Nintendo wurde 1998 auf Anhieb zu jedermanns neuer Lieblingskonsole und eroberte die Herzen aller Gamer von Ozean zu Ozean. Mit seinem köstlichen Angebot an Klassikern wie Pokémon, The Legend of Zelda und Resident Evil hat der Game Boy Color unweigerlich alle unentschlossenen Spieler in den nächsten Laden gelockt, um sich die neueste Version zu holen. Und selbst heute, da Nintendo tief in die Trickkiste seiner alten Hits greift, ist der Game Boy Color die erste Plattform, die einen zweiten Blick für ihre erfolgreiche Lebensspanne goldener Spiele erhält.

6. Nintendo Switch (2017)

Es mutet sehr seltsam an, dass die meistverkaufte Konsole des Jahres so weit unten platziert ist, nicht wahr? Nun, da die Nintendo Switch erst seit drei kurzen Jahren die Branche aufmischt, ist sie zufälligerweise noch nicht auf dem höchsten Platz gelandet. Aber wie ich Nintendo kenne, wird sie es schaffen. Schauen Sie einfach zu.

5. Nintendo Game Boy (1989)

1989 machte Nintendo einen der klügsten Schachzüge in der Geschichte der Spiele. Es portierte Tetris. Ja – Tetris. Nintendo nahm das meistgespielte Arcade-Spiel der damaligen Generation und packte es buchstäblich in ein tragbares Spielgerät. Das mag nach einer recht einfachen Strategie klingen, aber zu der Zeit wollten die Spieler vor Ort nichts anderes tun, als in der Spielhalle endlos viel Geld für Tetris-Turniere auszugeben. Aber in dem Moment, als Nintendo das meistgespielte Spiel auf eine praktische kleine Kassette für den Game Boy packte, ergriffen die Spieler schnell die Gelegenheit, von überall auf der Welt zu spielen.

4. Nintendo 3DS (2011)

Nach dem eher holprigen Start des Nintendo 3DS schmiedete der Entwickler einen Plan, der die Zuschauer und die in ihren Taschen zementierten Pfennige zurückbringen sollte. Durch die Senkung des Verkaufspreises um fast die Hälfte und das Angebot von zwanzig kostenlosen Spielen für das NES und den Game Boy Advance gelang es Nintendo, die Fans auf seine Seite zu ziehen und die nächste Generation von Handheld-Konsolen zu erwerben. Und seit diesem etwas gewagten Schritt wurde der 3DS zu einer der meistverkauften Konsolen von Nintendo.

3. PlayStation Portable (2005)

Vor dem drastischen Aufstieg und Niedergang der PS Vita gab es natürlich die PlayStation Portable (PSP). Damals, als Sony mit der Idee antrat, einige der kultigsten Gesichter auf den kleinen Bildschirm zu bringen, war die PSP die perfekte Plattform, um solche Ziele zu erreichen. Mit ihrem übersichtlichen Layout und den vertrauten PlayStation-Funktionen schaffte es die PSP, eine wohnliche Plattform zu schaffen und alles, was wir lieben, in eine Ausgabe im Taschenformat zu verwandeln.

2. Game Boy Advance (2001)

Nach dem Erfolg des Game Boy Color im Jahr 1998 kam nach der Jahrtausendwende der verbesserte Game Boy Advance auf den Markt. Mit einem veränderten Display und einer neuen Tastenanordnung wollte Nintendo den Einstieg in die Welt der Landschaftsspiele wagen. Nach der positiven Resonanz auf das neue Modell produzierte Nintendo natürlich weitere Modelle mit ähnlichem Stil. Zum Beispiel die Nintendo Wii U oder die Switch.

1. Nintendo DS (2004)

Die Krone für die beste Handheld-Konsole aller Zeiten holt sich kein Geringerer als der Nintendo DS mit seinen bahnbrechenden einhundertvierundfünfzig Millionen Verkäufen weltweit. Noch vor der zweiten und dritten Ausgabe der DS-Reihe fand das ursprüngliche Modell aufgrund seiner Einfachheit und seines geringen Gewichts den Weg in die Haushalte und Reisetaschen der meisten Spieler. Durch die Einführung verschiedener neuer Elemente wie der Chat-App PictoChat und der Abwärtskompatibilität mit Game Boy Advance-Spielen fiel der Nintendo DS nicht gleich bei der ersten Hürde nach der Markteinführung flach.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.